Special

Schwarzer Rhein von Henriette Clara Herborn

6 Testergebnis
Ein mystischer und düsterer Psychothriller

Ein mysteriöser und blutiger Roman mit einem geheimnisvollen Serienkiller. Das Ende wirkte jedoch etwas konstruiert und spannungslos.


Zwei gegenüberliegende Villen in Mainz-Gonsenheim. In der einen leben die 17-jährigen Zwillinge Marie und Christin, in der anderen Rufus Bender und sein Sohn Linus. Als Marie verschwindet, ahnt Christin sofort, dass ihr etwas Schreckliches zugestoßen sein muss und dass es mit dem Nachbarn zusammenhängt. Aber wer wird ihr, einem Borderline-Mädchen, das sich ritzt und stundenlang Marilyn Mansons Spade hört, schon glauben?

In ihrer Not wendet sich Christin deshalb an ein Medium, Gabi Brunngräber, und setzt damit einen tödlichen Sog in Gang … Mit Schwarzer Rhein ist Henriette Clara Herborn ein dichter, düsterer Psychothriller mit reichlich Horrorelementen gelungen. Durch die Einbeziehung des Übernatürlichen verwebt sie die Geschehnisse zu einer schicksalhaften Einheit und verleiht dem Unheimlichen und Unerklärlichen eine neue Dimension.

Ein mystischer und düsterer Psychothriller mit aufstrebenden Figuren und einer konstruktiven Handlung. Mit dem Thriller Schwarzer Rhein wird der Leser mit den seelischen Abgründe der Menschheit konfrontiert. Ein mysteriöser und blutiger Roman mit einem geheimnisvollen Serienkiller. Das Ende wirkte jedoch etwas konstruiert und spannungslos. Daher hat mich der Thriller nicht ganz so gepackt und überzeugt.

Schwarzer Rhein

Zwei gegenüberliegende Villen in Mainz-Gonsenheim. In der einen leben die 17-jährigen Zwillinge Marie und Christin, in der anderen Rufus Bender und sein Sohn Linus. Als Marie verschwindet, ahnt Christin sofort, dass ihr etwas Schreckliches zugestoßen sein muss und dass es mit dem Nachbarn zusammenhängt...

.

Hinterlasse einen Kommentar